Doktorarbeit veröffentlichen: Kosten

Wie auf der vorherigen Seite beschrieben, beteiligt der wvb seine Autoren an den Kosten der Publikation, um so den Buchpreis für Interessenten annehmbar gestalten zu können. Wir bemühen uns, den Druckkostenzuschuss möglichst gering zu halten, so dass unsere Autoren unter Hinzuziehung der VG-Wort-Tantieme (s. unten) und des Autorenhonorars nicht nur kostenneutral veröffentlichen können, sondern meist mit einem kleinen Gewinn rechnen sollten.

Nachstehende Tabelle gibt einen Überblick über den zu erwartenden Druckkostenzuschuss. Für ein individuelles detailliertes Angebot füllen Sie bitte unser Formular aus. Der Druckkostenzuschuss bezieht sich auf ein Buch mit folgenden Merkmalen:

  • Format: A5 (21 x 14,85 cm) oder kleiner
  • Inhaltsdruck: schwarz/weiß
  • Papier: 80 g weiß, 90 g gelblich oder 100 g Bilderdruck
  • Umschlagdruck: farbig
  • Veredelung: matt oder glänzend kaschiert
  • Bindung: Softcover (Klebebindung)
  • Freiexemplare: 10

Seitenzahl

Druckkostenzuschuss

100

200,- €

150

230,- €

200

260.- €

250

320,- €

300

360,- €

350

410,- €

400

460,- €

450

510,- €

500

560,- €

Andere Formate, Farbseiten, Einlegekarten, Hardcover, Fadenheftung usw. sowie weitere Papiere sind möglich. Bitte geben Sie dies so genau wie möglich in unserem Formular an, wir werden diese Kosten dann berechnen und Ihnen ein Angebot erstellen.

Ausschüttung der Verwertungsgesellschaft Wort (VG Wort)

Die VG Wort erhebt für die Vervielfältigung (kopieren, scannen etc.) und anderweitige Nutzung Gebühren, die sie anschließend wieder ausschüttet. Im Bereich Wissenschaft beträgt die Vergütung durch die VG Wort zur Zeit 900,- EUR für ein Buch mit einem Umfang zwischen 101-300 Seiten. Die genauen Quoten können Sie  hier finden. Nachdem das Buch fertiggestellt wurde, erhalten unsere Autoren das Antragsformular der VG-Wort vom wvb zugeschickt. Natürlich ist auch eine Online-Meldung möglich. Voraussetzung für die Ausschüttung ist der Abschluss eines Wahrnehmungsvertrages, außerdem muss der Titel in min. 5 Bibliotheken vorhanden sein. Die Meldung des Titels muss bis zum 31. Januar erfolgen, die Ausschüttung erfolgt im Sommer.